Fressnapf München und Ingolstadt

Jeden Tag mündliche Prüfung

zurück zur vorherigen Seite
 

Wie bei uns Menschen ist das tägliche Zähneputzen auch bei Hund und Katze durch Nichts zu ersetzen. Ihre Fressnapf-Filiale hat sicher die Spezialbürsten und -pasten für Hund und Katze parat. Auf keinen Fall darf man den Tieren die scharfe bzw. schäumende Zahnpasta für Menschen verabreichen! Es ist für die Tiere sowieso nicht einfach, die Zahnpasta im Maul zu akzeptieren, dann darf es dafür auch die Paste mit Fleisch- oder Fischgeschmack sein!

Wer keine Möglichkeit hat, seinem Tier die Zähne zu putzen, kann die Beläge mit Spezialspülungen gegen Plaque bekämpfen oder mit Kauknochen und zahnpflegenden Kaustreifen für Hund und Katz! Sehr gut beugt auch knackiges Qualitätstrockenfutter Zahnbelägen vor: Der Abrieb der kleinen Kaustücke kann die Beläge deutlich verringern.

Doch achten Sie darauf, jungen Hunden keine zu harten Kaugegenstände zu geben. Immerhin hat sich endlich herumgesprochen, dass Knochen – die splittern – keine geeignete Nahrung für Hunde sind. Was viele jedoch nicht wissen: Während der ersten beiden Lebensjahre sind die Zähne besonders zerbrechlich. Schonen Sie das empfindliche Gebiss und geben Sie Ihrem jungen Hund weniger harte Kauknochen, Büffelhautspielzeug o.ä., das Angebot in Ihrer Fressnapf-Filiale ist so gross, dass Sie leicht Alternativen finden.

Tennisbälle sind allerdings weniger gut geeignet, weil bei häufigem Spiel die Kunststofffaser ihrer Oberfläche die Hundezähne regelrecht abschleifen kann. Weiche Kunststoffbälle oder dicke Taue schonen beim Spiel die Zähne wesentlich besser als „Naturspielzeug“ wie im schlimmsten Fall Steine und die beliebten Stöckchen, die gratis überall beim Spaziergang im Wald herumliegen. Tierärzte erzählen Horrorgeschichten von apportierten grossen Ästen, mit denen die Tiere im Unterholz hängenbleiben und durch die Hebelwirkung ihre empfindlichen Zahnkronen abbrechen. Stöckchen und Holzsplitter bleiben auch zwischen den Zähnen oder im Oberkiefer hängen – was die Menschen dann oft erst nach Tagen am Mundgeruch des Tieres merken. Schon deshalb sind die tägliche Kontrolle und Reinigung sehr zu empfehlen.

 

 
Fressnapf Gruppe München · Barmseestraße 2 · 81477 München · Telefon +49 (0) 89 / 1 59 27 88 - 0 · Email: info@tierwelt-muenchen.de