Fressnapf München und Ingolstadt

Nur mit Rücksicht geht`s

zurück zur vorherigen Seite
 

Leider gibt es viele Menschen, die sich vor Hunden fürchten oder sie nicht mögen. Besitzer der Vierbeiner sollten daher ein paar Regeln für ein rücksichtsvolles Miteinander beachten.
Umsichtige Hundebesitzer sollten auf Menschen, die Angst vor unseren Vierbeinern haben oder sie einfach nicht mögen, Rücksicht nehmen. Ebenso haben andere Hundehalter wie auch das Wild in Feld und Wald Rücksichtnahme verdient. Für Besitzer gut erzogener Hunde ist es ein Leichtes, die einfachen Regeln zu beherzigen, die ein vernünftiges Miteinander ermöglichen:
Halten Sie Ihren Hund so unter Kontrolle, dass er keine anderen Menschen oder Tiere belästigt oder gefährdet.
Nähern sich Ihnen Passanten, Jogger, Radfahrer oder Reiter, leinen Sie Ihren Vierbeiner erst einmal an – und auch bei Menschen, die ihre Hunde „am Schnürchen“ haben. Denn sicherlich gibt es einen Grund, warum der andere Schnüffler angeleint ist.
Lassen Sie Ihren Hund nicht dem Wild hinterherjagen. Auch diese Tiere haben Angst. Im Winter können sie durch die Flucht außerdem ihre lebensnotwendigen Fettreserven verlieren.
Lassen Sie Ihren Hund nicht überall das Bein heben. Kleiderständer in der City, Vorgärten und Hausecken sind absolut tabu.
Entsorgen Sie die Hinterlassenschaften Ihres Hundes. Es gibt inzwischen genug praktische und leicht mitführbare Hilfsmittel zu diesem Zweck in Ihrem Fressnapf-Markt.
Sind Hundehalter umsichtig, ist der Vierbeiner überall gern gesehen. Er kann dadurch umso mehr Freiheiten genießen. Jeder Hundebesitzer steht in der Verantwortung, seinem Tier diese Freiheiten durch gute Erziehung zu ermöglichen und etwas für ein gutes Miteinander zu tun. Für seinen Hund und ein höheres Ansehen des Vierbeiners. 

 
Fressnapf Gruppe München · Barmseestraße 2 · 81477 München · Telefon +49 (0) 89 / 1 59 27 88 - 0 · Email: info@tierwelt-muenchen.de