Fressnapf München und Ingolstadt

Spiele für Spassvögel

zurück zur vorherigen Seite
 

Papageien sind intelligent und brauchen Beschäftigung und Abwechslung. Es muss sich also was regen im Alltag von Stubenvögeln. Unterstützen Sie die Spielleidenschaft Ihrer Sittiche mit allerlei Spielzeug und Sportgeräten und vor allem – werden Sie zum aktiven Mitspieler. Das hält die Vögel in Form und trägt zu ihrem Wohlbefinden bei.
Bälle gehören in die Spielzeugkiste. Für Wellensittiche gibt es kleine, leichte, mit dem Schnabel leicht greifbare Gitterbälle, mit denen sie prima Fussball spielen können, die sich aber auch bequem im Schnabel herumtragen lassen. Oft steckt in der Mitte ein Glöckchen, das beim Rollen klingende Töne von sich gibt. Sowieso ist alles beliebt, was beim Anstossen klingelt und scheppert, z.B. Holzspielzeug, wenn es schön laut auf den Boden fällt. Der Anblick des Falls und das Geräusch animieren zur Wiederholungstat. Gern hantieren Sittiche mit Papier und Pappe. Papier- und Kartonreste aller Art, wie etwa leere Küchenpapierrollen, Eierkartons, Cornflakes-Schachteln, lassen sich spielend leicht zerrupfen und zernagen. Besonders attraktiv sind auch abgewickelte Klopapierrollen, denn hier kann der kleine Sittich seine ganze Power demonstrieren. Die Rolle wird mit Begeisterung angeknabbert, gerollt und gestemmt und schliesslich auch vom Spielplatz heruntergeschubst. Zeitungspapier ist wegen der Druckfarbe nicht empfehlenswert. Spiel und Sport verbinden Klettergeräte. Auf den Sprossen kleiner Holzleitern lässt es sich so kraftvoll rauf- und runterlaufen. An Hanfseilen, die vom Käfigdach oder der Zimmervoliere herunterhängen, turnen die geschickten Vögel und führen sogar tollkühne Kletterkunststücke auf. Und die Hängeschaukeln aus Baumwolle mit und ohne Holzsitzfläche laden regelrecht ein zur Bewegung oder auch einfach nur zum Abhängen. In Ihrem Fressnapf-Markt finden Sie natürlich eine riesige Auswahl an Vogelspielzeug.
Übrigens: Ist ein Sittich noch neu bei Ihnen, können ihn die Spielsachen mehr ängstigen als erfreuen. Er hat ja genug damit zu tun, die Umgebung zu erkunden. Darum warten Sie ein wenig, bis er sich akklimatisiert hat und für neue Dinge aufgeschlossen ist. 

 
Fressnapf Gruppe München · Barmseestraße 2 · 81477 München · Telefon +49 (0) 89 / 1 59 27 88 - 0 · Email: info@tierwelt-muenchen.de